Logo

Wir haben die zündende Idee!

René Gillet, ca. Jg. 1928

Arbeiten

René Gillet, ca. Jg. 1928

  • Motor nach langer Stillstandszeit teils zerlegen, Teile reinigen und kontrollieren
  • Ventile schleifen und Sitze nacharbeiten
  • Zylinder bohren und honen - neue Kolben anfertigen lassen
  • Kurbelwelle kontrollieren - Lager im Gehäuse neu anfertigen und Büchsen honen
  • Motor zusammenbauen

Das Fahrzeug

  • Gillet begann die Produktion von Motorrädern in einer kleinen Fabrik in der Villa Collet (119, Rue Didot) im 14. Bezirk von Paris. Dort stellte er Motorräder mit Einzylindermotoren her, die wahlweise 1,5 oder 2,5 PS besaßen.
    Großer Erfolg ermöglichte den Bau einer neuen Produktionsstätte in der Route d’Orleans in Montrouge zu bauen. Dort begann die Produktion des Zweizylindermotors (45°) auf, wiederum in verschiedenen Varianten. Ein 500-cm³-Motor mit 3,5 PS oder ein 750er mit 6 PS, bis im Jahre
  • Nach dem Zweiten Weltkrieg ließ Gillets Erfolg nach; es entstanden nur noch leicht veränderte Varianten der Vorkriegsmodelle. Durch die geringe technische Weiterentwicklung wurden Kunden verloren. 1955 kaufte Peugeot die Fabrik auf, die 1958 geschlossen wurde