Logo

Wir haben die zündende Idee!

Motosacoche Typ 411, 500ccm, Jg. 1929

Arbeiten

Motosacoche Typ 411, 500ccm, Jg. 1929 (SV-Motor)

  • Motor nach langer Stillstandszeit teils zerlegen, Teile kontrollieren - instandstellen
  • Zündmagnet und Lichtmaschine komplett überholen
  • Servicearbeiten durchführen
  • Bereitstellen und Prüfung beim Stassenverkehrsamt
  • Prüfen beim Strassenverkehrsamt

Das Fahrzeug

  • Um 1923 wurden erste Motoren mit oben liegenden Nockenwellen gebaut, die allerdings wenig standfest waren. 1927 wurde der berühmte englische Konstrukteur Dougal Marchand bei Chater-Lea abgeworben, er konstruierte für Motosacoche einen brillanten Königswellenmotor mit einer oben liegenden Nockenwelle. Diese Motoren waren nicht nur sehr schnell (die überlebenden sind es übrigens noch heute), sondern auch dauerhaft.
    Bei den zivilen Triebwerken brachte Motosacoche 1927 eine neue Modellreihe, deren
  • Unter den Motorrädern von Motosacoche sind die berühmten Kaffeemühlen-Modelle hervorzuheben, deren Kettengetriebe mit einem Schalthebel auf dem Benzintank zu schalten war, der wie bei einer Kaffeemühle gedreht wurde. Mitte der 1920er-Jahre waren die interessantesten Modelle die Franconi mit Ein- und Zweizylinder-OHV-Motoren. Die Farbgestaltung (bis 1929 khaki/braun) wurde 1930 bei den Jubiläumsmodellen in khaki/rot geändert.